navigation
2. Jul. 2020, 07:57 Uhr
medienmitteilung

Stadt Winterthur unterstützt das «Swiss Green Economy Symposium» 2020

Bereits zum 7. Mal findet dieses Jahr das «Swiss Green Economy Symposium» in Winterthur statt. Es bietet Fachleuten und Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eine wichtige Austausch- und Vernetzungsplattform. Im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung hat der Stadtrat entschieden, das Symposium dieses Jahr mit einem Beitrag von 39 000 Franken zu unterstützen. Der Betrag wird dem Dr.-Hans-Sträuli-Fonds entnommen.

Das seit dem Jahr 2013 jährlich stattfindende «Swiss Green Economy Symposium» (SGES) ist eine wichtige und umfassende Plattform für nachhaltiges Wirtschaften in der Schweiz. Die Veranstaltung erfreut sich wachsender Beliebtheit und gewinnt sowohl national als auch international stetig an Ausstrahlung. Der vom 31. August bis am 2. September an mehreren Orten in Winterthur stattfindende Anlass sorgt für die Vernetzung zwischen Politik, Unternehmen, Branchen, Wissenschaft, NGOs und Gesellschaft im Inland sowie für einen Austausch mit dem Ausland. Die Stadt Winterthur ist dieses Jahr sowohl konzeptionell als auch organisatorisch involviert. Nebst Auftritten von Stadtpräsident Michael Künzle nehmen verschiedene Fachleute aus der Stadtverwaltung als Diskussionsteilnehmende an den Innovationsforen Smart City, Kommunikation oder Energie teil. Sie tragen damit zum Dialog zwischen öffentlicher Hand, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft bei und bauen gleichzeitig auch Partnerschaften für die nachhaltige Stadtentwicklung Winterthurs aus.

Die Stadt Winterthur handelt mit ihrer Unterstützung des SGES im Sinne eines ihrer Legislaturschwerpunkte. Dabei steht eine nachhaltige Stadtentwicklung keineswegs im Widerspruch zu ökonomischem Wachstum. Bei richtiger Weichenstellung stellt der Nachhaltigkeitsbegriff sowohl für gewinnorientierte Unternehmungen wie auch für das Gemeinwesen eine Wachstumsformel dar, die neben der Quantität verstärkt auch die Qualität in den Vordergrund rückt und auf dieser Basis einen langfristigen Mehrwert verspricht. Hier setzt denn auch das Konzept des SGES an: Die Schweiz ist geradezu prädestiniert, um im Bereich der nachhaltigen Entwicklung eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Die in unserem Land vorhandenen technologischen Kompetenzen, der Ausbildungsgrad, das Schweizer Qualitätsverständnis sowie ein hohes ökonomisches, soziales und ökologisches Bewusstsein bieten dafür eine ideale Grundlage. Der Stadtrat hält es vor diesem Hintergrund aus strategischer Sicht für sachgerecht und finanziell angemessen, die diesjährige Durchführung des SGES in Winterthur mit einer Zuwendung von insgesamt 39 000 Franken zulasten des Dr.-Hans-Sträuli-Fonds zu unterstützen.
powered by anthrazit