navigation
8. Jul. 2020, 13:35 Uhr
medienmitteilung, stadtgruen

Wisentgeburt im Wildpark Bruderhaus

Die Wisentherde im Wildpark Bruderhaus hat Zuwachs erhalten. Wisentkuh Wufarrah hat am 6. Juli ein Stierkalb zur Welt gebracht.

Das jüngste Mitglied der Wisentherde heisst Wukan. Das junge Stierkalb ist am Montagmorgen gegen 9.30 Uhr zur Welt gekommen. Mutter Wufarrah hat das Kalb im Schutz der Herde geboren und Wukan ist bereits gut aufgenommen worden. Damit ist die Herde von Bulle Ingolf im Wildpark Bruderhaus wieder auf insgesamt sieben Tiere angewachsen. Am 8. April hat Wisentkuh Wunta bereits Stierkalb Wuhan zur Welt gebracht.

Die beiden Geburten sind wichtig für die wenigen Populationen des schwersten und grössten noch lebenden Landsäugetiers Europas. Der Wildpark Bruderhaus beteiligt sich mit der Zucht der Wisente am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm. Die beiden jungen Wisente werden, wie diesen Frühling ihre Schwestern Wuvia und Wuferda, dereinst den Wildpark Bruderhaus wieder verlassen.

           Engagement des Wildparks Bruderhaus Seit 41 Jahren leben im Wildpark Bruderhaus Wisente. Um den vom Aussterben bedrohten Wisent zu schützen, beteiligt sich der Wildpark am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm. Teil des Programms ist ein Wisent-Zuchtbuch und eine eindeutige Namensgebung. Darum beginnen die Namen aller im Wildpark Bruderhaus geborenen Wisente mit «Wu». Der Wildpark beteiligt sich nicht nur mit den Wisenten an einem solchen Programm, sondern auch bei den anderen schützenswerten Arten wie dem Luchs, dem Vietnamsikahirsch oder dem Przewalksipferd. Der Wildpark plant zudem, für den ebenfalls vom Aussterben bedrohten europäischen Nerz ein Gehege zu erstellen und sammelt dafür derzeit Geld. Mehr Infos und das Nerz-Spendenkonto finden Sie unter wildparkverein.ch.

 
powered by anthrazit