navigation
18.04.2019 08:33

Neue Uniform für die Stadtpolizei Winterthur

Die Stadtpolizei soll ab dem Jahreswechsel 2019/2020 eine neue Uniform haben. Angeschafft werden soll die einheitliche Polizeiuniform, die in einem übergreifenden Projekt entwickelt wurde und von fast allen Polizeikorps der Deutschschweiz eingesetzt wird. Der Stadtrat beantragt beim Grossen Gemeinderat den dafür notwendigen Kredit von 490 000 Franken.

Anfang 2015 beschlossen fast alle Polizeikorps aus der Deutschschweiz (Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Bern, Solothurn, beide Appenzell, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau, Zürich, SBB-Transportpolizei sowie Städte Chur, St. Gallen und Winterthur) eine korpsübergreifende Erneuerung der Polizeiuniformen (Projekt «KEP»). Dies mit dem Ziel, einen einheitlichen Auftritt der Polizistinnen und Polizisten zu gewährleisten, die Beschaffungskosten zu reduzieren und die logistische Bewirtschaftung zu optimieren. Trotz der einheitlichen Uniform sollen die einzelnen Polizeikorps aber weiterhin unterschieden werden können, etwa dank individuell gestalteter Merkmale wie Badges oder Krawatten.

Die Polizeiuniform gehört zur Visitenkarte jedes Polizeikorps. In Uniform verrichten die Polizistinnen und Polizisten ihren Dienst und tragen durch die sichtbare Präsenz zur objektiven Sicherheit und zum subjektiven Sicherheitsgefühl der Bevölkerung bei. Nebst den Ansprüchen an ein positives Erscheinungsbild werden auch hohe Anforderungen an die Qualität und die Funktionalität gestellt.

Für die Stadtpolizei Winterthur würde die neue Uniform in vielerlei Hinsicht Vorteile bringen. Mit der gemeinsamen Beschaffung könnte eine günstigere Lösung realisiert werden, als bei einem selbst erarbeiteten Uniformkonzept. Konkret kostet die neue Uniform pro Polizistin respektive Polizist rund 2000 Franken. Sie ist darauf ausgelegt, über zehn Jahre im Einsatz zu bleiben. Die aktuelle Uniform der Stadtpolizei Winterthur wird seit vierzehn Jahren eingesetzt. Sie wird den aktuellen Bedürfnissen nicht mehr gerecht, und es gibt keine Ersatzteile mehr.

Im Oktober 2015 legte der Steuerungsausschuss des Projekts das Design der neuen Uniform fest. Massgebend waren dabei unter anderem die optische Wirkung, die Zweckmässigkeit sowie Kostenüberlegungen. Im darauffolgenden Jahr wurde die Ausschreibung veröffentlicht und das Submissionsverfahren durchgeführt. Mitte 2017 folgten die ersten Tragversuche: Die neue Unform wurde in den unterschiedlichen Einsatzgebieten intensiv auf ihre Praxistauglichkeit geprüft. Dabei zeigte sich, dass mehrere Anpassungen und Korrekturen nötig waren. Anschliessend erfolgten die definitiven Beschaffungsentscheide der beteiligten Polizeikorps.

Stimmt der Grosse Gemeinderat dem Kreditantrag des Stadtrates zu, werden die Polizistinnen und Polizisten der Stadtpolizei Winterthur ab dem Jahreswechsel 2019/2020 ihren Dienst erstmals in der neuen Uniform verrichten.

Hier finden Sie die Weisung an den Grossen Gemeinderat.
powered by anthrazit