navigation
17.05.2019 07:59

Langfristige Absicherung der Beteiligung an Aventron

Die Stadt Winterthur plant, ihre bestehende Beteiligung an der Aventron AG in die Aventron Holding AG umzuschichten. Dadurch sollen die Mitsprache und strategische Einflussnahme der Stadt langfristig gesichert werden.

Die Firma Aventron AG ist erfolgreich im Bereich erneuerbarer Stromproduktion unterwegs. 2018 stiegen Umsatz und Gewinn erneut deutlich an. Die Stadt Winterthur erhält deshalb 2019 eine Dividende der Aventron AG von rund 0,9 Millionen Franken. Die Stadt Winterthur ist mit 30 Millionen Franken an der Aventron AG beteiligt und verfügt über einen Verwaltungsratssitz, der mit einem Vertreter von Stadtwerk Winterthur besetzt ist. Stadtwerk Winterthur verfolgt gemeinsam mit den weiteren Aktionären aus der Energiewirtschaft (Primeo Energie sowie Energie Wasser Bern - ewb) primär ein Sachziel: das Portfolio an erneuerbaren Energien auszubauen und zu diversifizieren. Die drei Partner halten gemeinsam die Mehrheit an der Firma. Infolge der Kapitalerhöhungen der letzten Jahre hat sich ihr Anteil jedoch laufend verkleinert. Jede künftige Kapitalerhöhung würde ihre Position weiter schwächen.

Mit der Aventron Holding AG bündeln die Partner der Energiebranche nun ihre Kräfte und haben damit die Möglichkeit, stets die Mehrheit an der Aventron AG zu halten und damit ihre strategische Beteiligung und Einflussnahme an der Firma zu sichern. Auch bei künftigen Kapitalerhöhungen wird es ihnen daher möglich sein, die Aventron AG zu steuern und deren strategische Ausrichtung zu bestimmen.  

Die Stadt Winterthur beabsichtigt nun, ihr Portfolio umzuschichten. Sie plant, ihre Aktien der Aventron AG mittels Sacheinlage in die Aventron Holding AG einzubringen. Dazu bedarf es eines Beschlusses des Grossen Gemeinderates. Die Stadt Winterthur wird weiterhin über einen Verwaltungsratssitz verfügen.

           Aventron AG Die Firma Aventron AG mit Sitz in Münchenstein produziert Strom aus erneuerbaren Energien. Sie betreibt mehr als 200 Wasser-, Wind- und Solarkraftwerke in der Schweiz sowie in Europa. Die Gesamtleistung dieser Anlagen beträgt knapp 500 Megawatt. Die Investition Winterthurs stammt aus dem 90 Millionen-Rahmenkredit für den Kauf von Anlagen und/oder die Beteiligung an Firmen zur Produktion von Strom aus erneuerbaren Energien.

 

   Weisung an den Grossen Gemeinderat: gemeinderat.winterthur.ch
powered by anthrazit