navigation
14. Mai. 2020, 07:58 Uhr
medienmitteilung, bau

«Leitbild Naherholung Töss» – Schwemmsteg und Sitztreppen realisiert

Im Schlosstal wurden zwei Sitztreppen, ein Schwemmsteg und weitere Sitzmöbel im Bereich der Schweizerischen Technischen Fachschule Winterthur (STFW) realisiert. Damit konnten weitere Massnahmen im Sinne des «Leitbild Naherholung Töss» umgesetzt werden.

Unter Einbezug der Bevölkerung wurde das «Leitbild Naherholung Töss» erarbeitet. Es behandelt den gesamten Tösslauf auf dem Stadtgebiet von Winterthur. Das wichtigste Ziel darin ist, dass die Töss als Naherholungsraum für die Winterthurerinnen und Winterthurer aufgewertet wird. Das Leitbild enthält dazu verschiedene kleinere und grössere Massnahmen, welche zeitlich und baulich unabhängig voneinander umgesetzt werden können. Seit 2015 wurden laufend Massnahmen wie beispielsweise neue Sitzmöglichkeiten, die Aufwertung von Uferwegen und auch eine neue Sitztreppe bei der Metzgerbrücke umgesetzt.

Im Herbst 2019 konnten weitere Massnahmen im Bereich der Schweizerisch Technischen Fachschule Winterthur im Schlosstal umgesetzt werden. Zwei neue grosse Sitztreppen und weitere Sitzmöglichkeiten im Uferbereich bieten den Schülerinnen und Schülern einen erweiterten Pausenraum im Freien. Dank dem neu durchgehenden und öffentlich zugänglichen Uferweg kann die breite Bevölkerung die neuen Anlagen für die Erholung entlang der Töss nutzen. Zudem kann die Töss bei niedrigem Wasserstand auf dem für Winterthur neuartigen «Schwemmsteg» zusätzlich überquert werden. Analog den bereits schon länger bestehenden Schwemmstegen im Tösstal ist auch dieser Schwemmsteg so konzipiert, dass er sich bei Hochwasser öffnet und dann nicht begehbar ist.

Dieses Vorhaben konnte nur dank der guten Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Technischen Fachschule Winterthur realisiert werden. Das Schulareal wurde für die Öffentlichkeit geöffnet und mit der grosszügigen Mitfinanzierung der Bauarbeiten konnten diese finanziert werden. Die Stadt spricht der Schule dafür ihren herzlichen Dank aus.
powered by anthrazit