navigation
26.06.2019 08:00

Mit Stadtbus ans Albanifest

Keine Parkplatzsuche, keine Parkgebühren: Stadtbus fährt die Besucherinnen und Besucher des Albanifests ins Zentrum und zu später Stunde wieder nach Hause. Für sämtliche Nachtverbindungen ab 1 Uhr muss ein Nachtzuschlag von fünf Franken gelöst werden.

Das Albanifest stellt jedes Jahr für Stadtbus eine besondere Herausforderung dar: Ab Freitag, 28. Juni, 17 Uhr, bis Betriebsschluss am Sonntagabend gehört die Stadthausstrasse der Festgemeinde. Die Busse werden umgeleitet und provisorische Haltestellen eingerichtet. Die Verbindungen zwischen den einzelnen Stadtteilen und dem Hauptbahnhof bleiben auch während des Festbetriebes sichergestellt. Allerdings lohnt es sich, etwas mehr Reisezeit einzuplanen. 

Während beider Nächte verkehren die Busse der Stadtlinien (1–5, 7 und 10) bis Festschluss alle 15 oder 30 Minuten (letzte Abfahrten ab HB um 3.46 Uhr). Alle Nachtbuslinien (ausser N59) verkehren bereits ab 0.35 Uhr. Die Linien N61, N64, N66, N67 fahren im Halbstundentakt, die Linien N59, N60, N65, N68 im Stundentakt.

Stadtbus erinnert die Fahrgäste daran, dass bei den Nachtbussen (Liniennummern mit N beginnend) bereits ab 0.35 Uhr der Nachtzuschlag von fünf Franken zusätzlich zum regulären Ticketpreis zu bezahlen ist. Für die übrigen Linien gilt die Nachtzuschlagspflicht ab 1 Uhr. Der Zuschlag von fünf Franken kann bereits bei der Anreise am Billettautomaten, mit der ZVV-Ticket-App oder per SMS («NZ» an die Nummer 988) gelöst werden.

Detaillierte Informationen zum ÖV-Angebot während des Albanifests sind in der Festbroschüre enthalten oder können hier abgerufen werden.
powered by anthrazit