navigation
15. Sep. 2020, 08:08 Uhr
kultur, medienmitteilung

Kulturpreis der Stadt Winterthur an Kunstraum Oxyd

Der Stadtrat verleiht den Kulturpreis 2020 an den Kunstraum Oxyd. Der Stadtrat würdigt damit eine Winterthurer Kunstinstitution mit überregionaler Ausstrahlung und zeichnet die grossen Verdienste der ehemaligen und aktuellen Verantwortlichen aus.

Das Oxyd ist ein nicht-gewinnorientierter Ausstellungs- und Experimentierraum. Der Fokus der Ausstellungen liegt seit der Gründung im Jahr 2002 auf dem regionalen und nationalen Kunstschaffen und widmet sich konsequent der Vernetzung, dem Diskurs und dem Dialog zwischen vielfältigen Positionen, Kunststilen und Epochen. Über 300 Kunstschaffende haben ihre Arbeiten bisher im Oxyd gezeigt, über 4000 Besucher/innen sind jährlich im Oxyd zu Gast. Unzählige Führungen, Workshops mit Schulklassen und weitere Veranstaltungen wurden u.a. mit viel ehrenamtlichem Engagement durchgeführt. Anfang 2019 zog der Kunstraum von Wülflingen an einen neuen Standort beim Hauptbahnhof Winterthur. Gleichzeitig übergab die Gründergeneration den Kunstraum in neue, jüngere Hände.

Durch ihr unermüdliches Engagement ist es den Verantwortlichen gelungen, das Oxyd als wichtige Institution in der Winterthurer Kulturlandschaft zu etablieren und Ausstrahlung weit über die Stadtgrenzen hinaus zu erreichen. Der Kulturpreis der Stadt Winterthur ist daher einerseits eine Auszeichnung für diese Leistung des ehemaligen Teams, das mit grossem Effort den Kunstraum aufgebaut und geführt hat und nun mit viel Offenheit den Übergang gestaltet hat. Der Preis soll andererseits ein Ansporn sein für das neue Team und dessen Aufbauarbeit am neuen Standort und dessen grosse Leistung in der Übergangsphase honorieren. 

Mit dem Kulturpreis zeichnet der Stadtrat Institutionen oder Personen aus, die sich im kulturellen Leben der Stadt Winterthur besonders verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 10 000 Franken dotiert.

Die Verleihung des Kulturpreises findet zusammen mit der Übergabe des Förderpreises am 1. Dezember 2020 im Kunstraum Oxyd statt.

Bilder:

- Performance Nathalie Bissig im Rahmen der Ausstellung «Hybride Identitäten»

- Ausstellungsansicht «Hybride Identitäten», Olga Titus (Fotografie: Milad Ahmadvand)

- Ausstellungsansicht «Hybride Identitäten», Andy Storchenegger (Fotografie: Peter Grüter)

- Neuer Oxyd-Standort an der Unteren Vogelsangstrasse 4
powered by anthrazit