navigation
19.11.2018 10:39

Neueröffnung Wohnsiedlung Hegifeld

Die Sanierung der Liegenschaft an der Hegifeldstrasse 76 ist abgeschlossen. Bis Ende 2016 wurde die Liegenschaft als betreutes Asylwohnheim genutzt. Nun sind 60 Wohnungen entstanden, die ab Dezember 2018 bezogen werden. Neu werden die Wohnungen von der Wohnhilfe an Menschen in Winterthur vermietet, die in einer Notlage sind und aus unterschiedlichen Gründen nicht über eigenen Wohnraum verfügen. Die umfassend erneuerte Wohnsiedlung kann am Samstag, 1. Dezember 2018, von 11 bis 13 Uhr, besichtigt werden. 

Die Liegenschaft Hegifeldstrasse 76 wurde seit Ende 2016 saniert und umgebaut. Ab Dezember sind die 60 Wohnungen bezugsbereit, darunter 24 Einzimmerwohnungen, 15 Zweizimmerwohnungen und 21 Dreizimmerwohnungen. Das Budget von 14,2 Millionen Franken kann voraussichtlich eingehalten werden.

Die Firma Sulzer hatte die Liegenschaft 1963 als Arbeiterwohnheim erbaut; 2001 wurde sie von der Stadt Winterthur erworben und bis Ende 2016 als Asylwohnheim genutzt.

Übergangswohnen für Menschen in Not Die 60 Wohnungen werden durch die städtische Wohnhilfe an Menschen in Winterthur vermietet, die sich in einer Notlage befinden und aus unterschiedlichen Gründen nicht über eigenen Wohnraum verfügen. Die Liegenschaft wird neu als Wohnsiedlung mit normalen Privatwohnungen genutzt. Die Mietverhältnisse sind befristet, die Bewohnerinnen und Bewohner sind verpflichtet, sich eigenen Wohnraum zu suchen. Dabei werden sie von der Wohnhilfe unterstützt.

Gelingende Integration im Asylbereich In der Wohnsiedlung Hegifeld werden auch vorläufig aufgenommene Familien und Einzelpersonen wohnen. Dies entspricht der Integrationspolitik der Sozialen Dienste. Für eine gelingende Integration wird neben Arbeit, Schule und der Möglichkeit zur Teilnahme am lokalen gesellschaftlichen Leben grosses Gewicht auf die Wohnintegration gelegt. Vorläufig Aufgenommene werden, wie alle Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnsiedlung Hegifeld, bei der Suche nach eigenem Wohnraum unterstützt. Dass die Liegenschaft nicht mehr als Asylheim geführt wird, sondern aus individuellen Wohnungen besteht, fördert die Integrationsbestrebungen. 

           Informationsveranstaltung für Anwohnende Montag, 26. November um 18 bis 20 Uhr, im Kirchlichen Jugendzentrum Oberi – Gleis 1B Hegifeldstrasse 1B, 8404 Winterthur

Tag der offenen Tür Am Samstag, 1. Dezember 2018, von 11 bis 13 Uhr, in der Wohnsiedlung Hegifeld, Hegifeldstrasse 76a/b, 8404 Winterthur. Stadträtin Christa Meier, Stadtrat Nicolas Galladé und Mitarbeitende der Wohnhilfe stehen für Fragen zur Verfügung.

 

   Weitere Informationen:
- Wohnhilfe
- Wohnstrategie der Sozialen Dienste
powered by anthrazit