navigation
19.08.2019 08:33

Wiederkehrender Beitrag für den Verein «Energie bewegt Winterthur»

Der Verein «Energie bewegt Winterthur» soll aus dem Förderprogramm «Energie Winterthur» einen jährlich wiederkehrenden Beitrag in der Höhe von maximal 100 000 Franken erhalten. Damit sind im Sinne der energiepolitischen Ziele der Stadt Winterthur Aktivitäten zur Sensibilisierung von Unternehmen und Bevölkerung rund um das Thema Energienutzung durchzuführen. Der Stadtrat von Winterthur beantragt dem Grossen Gemeinderat die Bewilligung der wiederkehrenden Ausgabe.

Eine sinnvolle, effiziente und umweltschonende Energienutzung ist für eine klimaverträgliche Zukunft von entscheidender Bedeutung und somit aktueller denn je. Damit die Stadt ihre langfristigen Energie- und Klimaziele erreichen kann, sind auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Winterthur gefordert, einen Beitrag zu leisten – sei es durch energetische Sanierungen der Gebäude oder durch eine Anpassung des Mobilitäts- und Konsumverhaltens. Der aktuelle Massnahmenplan zum Energiekonzept 2050 der Stadt Winterthur sieht deshalb vor, Kooperationen mit privaten Organisationen und Unternehmen zu verstärken und so private Engagements für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Klimaschutz zu unterstützen. Insbesondere soll die allgemeine Sensibilisierung intensiviert werden.

Mit dem Förderprogramm «Energie Winterthur» besteht ein Instrument, finanzielle Beiträge zu diesem Zweck an Organisationen auszurichten. Unter anderem hat bisher auch der Verein «Energie bewegt Winterthur» Gelder aus dem Förderprogramm für seine Arbeit erhalten.

Vielfältige Aktivitäten des Vereins «Energie bewegt Winterthur»

Der Verein «Energie bewegt Winterthur» führt verschiedene Aktivitäten durch mit dem Ziel, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und interessierte Einzelpersonen zusammenzubringen, über nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten in der Region Winterthur zu informieren und entsprechende Massnahmen anzustossen und zu fördern. Beispiele dafür sind der Aufbau und die Pflege eines Netzwerks mit Firmen, öffentlichen Institutionen und Einzelpersonen, die Veranstaltungsreihe «Energie-Lunch» im Casinotheater, die Mitwirkung an der Sonderausstellung «clever leben und bauen» an der WOHGA Winterthur oder die Durchführung von Fach- und Publikumsveranstaltungen zu bestimmten Themenfeldern.

In den vergangenen Jahren hat der Verein jährlich zwischen 75 000 und 100 000 Franken für seine engagierte und vielfältige Tätigkeit erhalten. Die weitere Ausschüttung dieser Beiträge im Rahmen einer Leistungsvereinbarung ist als jährlich wiederkehrende Ausgabe kompetenzmässig durch das Parlament zu bewilligen. Aus diesem Grund und damit der Verein weiterhin im gleichen Umfang seine Aufgaben wahrnehmen kann, beantragt der Stadtrat nun dem Parlament die Bewilligung von jährlich maximal 100 000 Franken als wiederkehrende Ausgabe aus dem Förderprogramm «Energie Winterthur» für den Verein «Energie bewegt Winterthur».

             «Energie bewegt Winterthur»

Der Verein wurde 2009 gegründet und wirkt als Koordinationsstelle verschiedenster Akteure rund um das Thema Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Der Verein finanziert sich über Mitgliederbeiträge, Einnahmen aus Projekten und dem jährlichen Beitrag aus dem Förderprogramm «Energie Winterthur».

Die Stadt Winterthur ist Gründungsmitglied und seither mit dem Direktor von Stadtwerk Winterthur sowie dem Leiter Umwelt- und Gesundheitsschutz im Vorstand vertreten. Sie schliesst jeweils eine Leistungsvereinbarung über maximal vier Jahre mit dem Verein ab. «Energie bewegt Winterthur» weist jedes Jahr in einem Jahres- und Rechenschaftsbericht Stadtwerk Winterthur und dem Vorsteher des Departements Technische Betriebe seine Aktivitäten und Planung aus.

ebw.ch



 
powered by anthrazit